© K. Gerhardt

Aktuell:

Weihnachtszeit....

... und die heimelige, besinnliche Stimmung mit vielerlei Aktionen rund ums Fest kehrt bei uns ein.

Info:

Kennenlernen

Einmal pro Monat führen wir interessierte Eltern gern durch unseren Krippenbereich!

Achtung:

Liebe Eltern!

Bitte denken Sie an wettergerechte Kleidung für Ihre Kinder!

Zahlen & Fakten

© K. Gerhardt
  • 89 Krippenplätze und 38 Kindergartenplätze
  • 20 pädagogisch qualifizierte Fachkräfte (ErzieherInnen, KindheitspädagogInnen, Dipl. SozialpädagogInnen)
  • 1 Sprachfachkraft aus dem Bundesprogramm „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist”
  • 2 Etagen:
    • 8 Gruppenräume
    • 1 Kinderbibliothek
    • 1 großer Mehrzweckraum/Sportraum
    • 1 Kreativecke
  • 3 Gartenebenen mit begrünten Spielterrassen:
    • 234 m² Kindergartenterrasse
    • 451 m² Krippenterrasse
    • 430 m² Gartenbereich

  • Öffnungszeit: Mo-Fr von 06:30 bis 17:30Uhr

  • flexible Bringe- und Holzeiten

  • Kurze Schließzeiten:
    • 3 Tage im Jahr für Teamfortbildungen
    • zwischen Weihnachten und Neujahr
  • gruppenübergreifende Angebote im Tagesverlauf

  • 1 aktiver Elternrat

  • Essenanbieter: Kinderküche Dresden   (Online Anmeldung)

Unsere Tagesstruktur

© K. Gerhardt

6.30 Uhr

  • Öffnung der Einrichtung/Freispielzeit für die Kinder

7.45 Uhr

  • gemeinsames Frühstück in den jeweiligen Gruppeneinheiten

ab 8.30 Uhr

  • Tagesbegrüßung durch die GruppenerzieherIn, situationsorientierte Angebote und Projektarbeit, Freispielzeit, Aufenthalt im Freien

ab 11.00 Uhr

  • Mittagessen in den Krippengruppen

ab 11.30 Uhr

  • Mittagessen in den Kindergartengruppen

bis 14.00 Uhr

  • Mittagsruhe aller Gruppen (im Kindergarten: Schlaf-, Ruhe-, Wachgruppe)

ab 14.15 Uhr

  • Vesper in allen Gruppen

ab 15.30 Uhr

  • Freispielzeit, Aufenthalt im Freien

17.30 Uhr

  • Schließen der Einrichtung

Feste und Feiern

Mittlerweile feste Tradition sind in der Kita Sonnenklecks die vielen bunten und fröhlichen Feste, die jedes Jahr wieder mit viel Freude und Liebe zum Detail geplant und ausgerichtet werden.

Fasching

Den Jahresauftakt bildet die 5. Jahreszeit, die Faschingszeit. Dass diese naht, erkennt man schon einige Wochen zuvor an den lustigen, bunt glitzernden Basteleien im ganzen Haus. Am Faschingstag kommen alle (die wollen) in bunten Kostümen in die Kita und können den Tag über im ganzen Haus auf Entdeckungstour gehen. An verschiedenen Stationen kann gebastelt, getanzt und gesungen werden. Am Nachmittag ziehen alle Kinder zusammen mit ihren Eltern und ErzieherInnen in einem großen Faschingsumzug durch die Neustadt. Als Highlight begleitet uns dabei eine Swing-Band. Zum Abschluss gibt es in der Kita dann für alle leckere Pfannkuchen.

© K. Gerhardt
Ostern

Wenn Ostern bevor steht, werden die Masken und Ballons gegen bunte Eier und Häschen getauscht, alles von Kinderhand gefertigt. Das Osterfest wird in der Kita Sonnenklecks gleich eine ganze Woche lang zelebriert, mit vielen Spielen und Basteleien, aber auch mit einem gemütlichen Osterfrühstück. Die Osternestsuche darf natürlich auch nicht fehlen.

 

© K. Gerhardt
Kindertag

Am Kindertag stehen die kleinen Kleckse ganz besonders im Mittelpunkt. Im ganzen Haus darf gefeiert und gespielt, gebastelt und getanzt werden. Natürlich mit selbstgebastelter Krone auf dem Kopf! Am Nachmittag teilen die größeren Kinder stolz die leckeren Spenden am Kuchenbuffet aus, auch an die Eltern, die am Nachmittag bunt geschminkte, erfüllte und wahrscheinlich hundemüde Kinder mit nach Hause nehmen dürfen.

© K. Gerhardt
Sommerfest

Nach der großen Feierpause (=Ferien) steht das jährliche Sommerfest an. Zusammen mit den Eltern wird hier gespielt, gebastelt, gelacht und geschmaust. Traditionell gibt es ein großes Kuchenbuffet, aber auch Wiener Würstchen und Bowle. Im ganzen Haus spielt Musik. Im Außenbereich sind Wasserspiele, Seifenblasen oder selbst zu bedruckende T-Shirts Attraktionen für die Kleinen. Zum Abschied lassen alle einen Ballon in den Himmel steigen (oder nehmen ihn doch lieber mit nach Hause…)

© K. Gerhardt
St. Martin

Der Herbst bläst den St. Martin herbei. Buntes Laub und Kastanien haben sich in die Dekoration der Kita geschlichen und die Tage werden dunkler. Schön, dass diese Zeit mit selbst gebastelten Laternen erhellt wird. Am 11.11. führen die ältesten Kinder jedes Jahr ein Theaterstück für die anderen Kinder und ihre Eltern auf. Wenn es dann dunkel wird, können alle ihre Laternen beim Martinsumzug an der Martin-Luther-Kirche leuchten lassen.

© K. Gerhardt
Weihnachtszeit

Der Dezember ist auch für die kleinen Sonnenkleckse ein feierlicher Monat. Selbstredend erstrahlen die Räume und Flure der Kita in weihnachtlich-winterlichem Glanz. Zu dieser spannenden Zeit gehört natürlich auch ein eigener Gruppenadventskalender, aus dem jeden Tag im Dezember eine neue Überraschung gezaubert wird. Für Einen müssen sich die Kleinen aber besonders ins (Putz-)Zeug legen. Am 6.12. kommt der Nikolaus und befüllt die sorgfältig vorbereiteten und aufgestellten Stiefelchen mit kleinen Überraschungen.

Zum feierlichen Abschluss des Festjahres findet in der Kita ein Weihnachtsmarkt statt, der die Augen der kleinen „Kleckse“ leuchten lässt. Hübsch geschmückt findet sich am Nachmittag für Kinder und Eltern in jedem Raum der Kita eine tolle Überraschung. Plätzchenbacken, Weihnachtsbasteln oder Puppentheater, es ist für alle etwas dabei. Auf der Terrasse kann man bei Lagerfeuer, Punsch und Knüppelkuchen eine kurze Auszeit und frische Luft genießen. Aber auf keinen Fall sollte man den Weihnachtsmann verpassen, der mit seinem großen Sack durch die Kita streift. Zum Abschluss singen alle gemeinsam noch ein paar Weihnachtslieder.

© K. Gerhardt

Ausflüge

© K. Gerhardt

„Der Sonnenklecks auf Entdeckertour”
In regelmäßigen Abständen erkunden unsere Krippen- und Kindergartenkinder das neustädtische Treiben und sind auch über Stadtteilgrenzen hinaus unterwegs.
Manchmal „fliegen“ wir spontan aus und schauen, was und wer uns begegnet und manche Ausflüge mit Projektbezug werden mit den Mädchen und Jungen lange im Voraus geplant. Gut, dass wir dabei immer das Verhalten auf der Straße üben können.....Auf jeden Fall steht der Spaß am Entdecken und Erkunden für uns im Vordergrund! Beliebte Ausflugsziele bei den Mädchen und Jungen sind:

  • Alaunpark
  • Elbe und die Fähre Johanna
  • Prießnitz
  • Heide
  • Spielplätze der Neustadt (Talstr., Sebnitzer Str., Louisengrün,...)

Aber auch:

  • Museen
  • Feuerwehr
  • Polizei
  • Bibliothek

… oder wohin uns auch immer Interessen und Fragen der Mädchen und Jungen hintreiben ;-)

Unsere Räume

8 Gruppenräume | 1 Kinderbibliothek | 1 großer Mehrzweckraum/Sportraum | 1 Kreativecke
3 Gartenebenen mit begrünten Spielterrassen

Eingewöhnung

Die Eingewöhnungszeit ist für ...

… Eltern, Kinder und pädagogische Fachkräfte eine spannende Zeit. Sie werden Ihr Kind vielleicht das erste Mal in die Betreuung vorerst Fremder geben. Ihr Kind wird sich ohne Sie in einer ungewohnten Umgebung orientieren lernen und wir dürfen eine neue kleine Persönlichkeit mit individuellen Bedürfnissen begrüßen.
Eine sensible Zeit vieler Veränderungen und Anfänge, die wir gern sanft und behutsam gestalten wollen.

Angelehnt an das Berliner Eingewöhnungsmodell wird Ihr Kind innerhalb von circa 4 Wochen uns, unsere Räume und die anderen Kinder der Gruppe in kleinen Schritten kennenlernen. Vorerst werden Sie mit Ihrem Kind unsere Spielzeit besuchen und die Fachkraft wird immer wieder über das Spiel versuchen Kontakt zu Ihrem Kind aufzunehmen. Am zweiten oder dritten Tag erfolgt die erste kurze Trennung von Ihnen. Die Länge der Trennungszeit wird zunehmend ausgedehnt, sodass sich Ihr Kind langsam an die neue Situation, neue Bezugspersonen und den Alltag bei uns gewöhnt. Damit Ihr Kind sich wohlfühlen und ein gutes Ankommen gelingen kann, findet ein reger Austausch zwischen allen Beteiligten statt und persönliche Absprachen können getroffen werden.

Für detailliertere Fragen zur Eingewöhnung in unserer Einrichtung, nehmen Sie jederzeit gern Kontakt zu uns auf!

 

Übergang von der Krippe zum Kindergarten:

Leider können wir nicht alle unsere Krippenkinder in unserem Kindergarten weiterbetreuen, sodass einige Mädchen und Jungen unsere Einrichtung verlassen und in umliegende Kindergärten wechseln. Wir thematisieren den Übergang in eine andere Einrichtung mit den Kindern und begleiten den Abschied aus unserem Haus. Wir versuchen Vorfreude auf das Kommende zu wecken und besprechen die Ängste, Sorgen und Gedanken mit den Kindern in Einzelsituationen sowie gemeinsam mit der Gruppe. Am letzten Tag feiern wir mit den Mädchen und Jungen ein kleines Abschiedsfest, allerdings auch mit einem weinenden Auge, da wir das weitere Entdecken, Forschen und Wachsen nun nicht mehr mit begleiten können.

Ein Wechsel innerhalb unseres Hauses wird mit den Eltern und den Kindern in kleinen Schritten geplant und besprochen. Unsere Krippenkinder besuchen mit ihren vertrauten Fachkräften immer mal im Tagesverlauf den Kindergarten und können die Räume sowie die Kindergartenfachkräfte kennenlernen. Im gemeinsamen Spiel werden neue Freundschaften geknüpft, neue Freiheiten aber auch neue Anforderungen entdeckt. Dabei schauen wir individuell auf jedes einzelne Kind, inwieweit es sich auf die Veränderungen mit uns einlässt und passen je nachdem das Tempo des Überganges in die neue Spielwelt an. Trotzdem dürfen auch hier die Gespräche mit den Mädchen und Jungen und das Abschiedsfest nicht fehlen.

 

Übergang vom Kindergarten zur Schule:

Im letzten Kindergartenjahr bereiten sich die Mädchen und Jungen auf die Schule vor. Das heißt, es finden verschiedene Angebote statt, welche gezielt Kompetenzen fördern und die Kinder stärken, sich den schulischen Anstrengungen sowie Anforderungen zu stellen. Besonders wichtig bei dieser Arbeit sind dabei unsere Kooperationspartner:

  • Horte der 15. und 103. Grundschule
  • 15. und 103. Grundschule
  • Literaturpädagogin Maike Beier
  • Bibliothek

Außerdem unternehmen wir viele größere Ausflüge in Museen, nehmen an einem Erste-Hilfe-Kurs teil, erkunden Weihnachten und Ostern in der Kirche, gehen ins Grüne Klassenzimmer, ...

In der Mittagszeit lösen die Kinder verschiedene Vorschulaufgaben, wofür sie eine eigene Federmappe benötigen und diese auch in Ordnung halten müssen. Voller Stolz und mit viel Konzentration sitzen die Kinder am Tisch und präsentieren, wenn sie fertig sind, ihre Ergebnisse.

 

Kooperationen

Bücherprojekt mit der Literaturpädagogin Maike Beier

Einmal pro Woche arbeiten die Kindergartenkinder gemeinsam mit der Literaturpädagogin Maike Beier an einem Projekt.

  • dient der Literalitätserziehung
  • fördert die Lesekompetenz und die Lesemotivation
  • fördert freies Sprechen und den Umgang mit Wort, Bild, Text
  • gemeinsame Projekte, z. B. Entstehung eines Buches von der Papierherstellung bis zum ersten selbstgestalteten Buch

 

ASP Panama

Von Frühling bis Herbst besucht im zweiwöchigen Rhythmus eine Kleingruppe den Abenteuerspielplatz und widmet sich der Tierpflege.

  • Angebot für alle Mädchen und Jungen unserer Kindertageseinrichtung
  • die Mädchen und Jungen säubern die Gehege der Meerschweinchen, Kaninchen und Ziegen und helfen im Anschluss bei der Vorbereitung des Futters
  • danach werden die Tiere gemeinsam gefüttert
  • die Mädchen und Jungen erfahren dabei einiges über die Tiere, deren Pflege, den Lebensraum und den Zweck der Tierhaltung
  • neugierige Fragen werden dabei von Mitarbeitenden des Abenteuerspielplatzes beantwortet
  • in der Interaktion mit den Tieren lernen die Mädchen und Jungen ihr Verhalten anzupassen und einen fürsorglichen Umgang  
  • Förderung der sozialen und motorischen Bildung

 

Stadtteilbibliothek Neustadt
  • gemeinsamer Besuch der Bibliothek mit Führung als Angebot für alle Mädchen und Jungen unserer Kindertageseinrichtung
  • Teilnahme am Lesefest im Sommer und Anmeldung des eigenen Bibliotheksausweises für die SchulstarterInnen
  • die Bestellung von thematischen Bücherkisten, welche in unsere Kindertageseinrichtung geliefert werden, ermöglicht uns den Mädchen und Jungen eine Vielfalt an verschiedenen Büchern und CD´s zur Verfügung zu stellen

 

K&S Seniorenresidenz
  • aller 2 Monate besuchen unsere Kindergartenkinder die Seniorenresidenz
  • dabei gestalten wir gemeinsam mit der Ergotherapie des Hauses eine Therapiestunde
  • es wird gemeinsam gesungen, getanzt, musiziert, gebastelt, kreativ gestaltet und gelacht
  • es bleibt viel Zeit für Gespräche und Austausch
  • die Mädchen und Jungen dürfen all ihre Fragen zum Älterwerden loswerden und die Senioren erfreuen sich der Vitalität, Neugier und Lebensfreude der Kinder
  • oft staunen die Mädchen und Jungen, dass das, was sie gerade mühevoll lernen, z. B. Schere gerade ausschneiden, die Erwachsenen auch nicht (mehr) können
  • Beitrag zur intergenerationalen Begegnung

 

103. Grundschule und Hort / 15. Grundschule und Hort
  • für unsere SchulstarterInnen zur Gestaltung eines fließenden Überganges in die Schule
  • die Mädchen und Jungen sollen Schule und Hort als neue Lern- und Erlebnisorte entdecken dürfen
  • regelmäßige Besuche in der Schule (zum Kennenlernen des Gebäudes, Teilnahme an einer Unterrichtsstunde, Teilnahme an einer Sportstunde)
  • Teilnahme an Festlichkeiten in der Schule (z. B. Lesefest, Weihnachtsmarkt)
  • Besuch der zukünftigen Lehrenden in unserer Kita und Gestaltung gemeinsamer Angebote

 

Elternrat

Im Elternrat der Kita Sonnenklecks treffen sich ElternvertreterInnen aller acht Gruppen regelmäßig (aller zwei Monate), um sich über die Anliegen der Elternschaft sowie Themen, Projekte oder Termine der Kita-Leitung auszutauschen. Hierzu werden die Kita-Leitung sowie jeweils eine Fachkraft aus Krippen- und Kindergartenbereich als ständige Gäste eingeladen.
Der Elternrat arbeitet eng und vertrauensvoll mit dem Fachpersonal der Kita zusammen, der gegenseitige Meinungsaustausch wird sehr geschätzt.

Zu den formellen Aufgaben des Elternrates gehören Mitwirkungsrechte bei den nachfolgenden Punkten:

  • Konzeption der Kita
  • Beteiligung bei der Änderung von Öffnungszeiten und der Festlegung der Schließzeiten
  • Auswahl des Essenanbieter
  • Beteiligung bei der Innen- und Außengestaltung der Kita

Außerdem organisieren die ElternvertreterInnen selbständig in ihren Gruppen Elterncafés, um den Austausch der Elternschaft in den Gruppen zu fördern. Der Einsatz der Elternschaft zeigt sich ebenso auf den vielen Festen, zu denen immer tolle Leckereien mitgebracht werden.
Sichtbare Projekte der letzten Jahre waren die bunte Neugestaltung des Außengeländes (Fußballecke, Malereien auf der Kindergarten-Terrasse) sowie die intensive Mitarbeit an der Erstellung der Homepage der Kita.

 

Anmeldung Betreuungsplatz

Die Anmeldung für einen Betreuungsplatz erfolgt online über das
Elternportal der Landeshauptstadt Dresden unter:
https://kita-anmeldung.dresden.de/
oder über die Zentrale Beratungs- und Vermittlungsstelle
im Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19

Die aktuellen Beitragssätze für einen Betreuungsplatz sowie weitere Informationen zu den Elternbeiträgen finden Sie unter:
www.dresden.de/elternbeitraege

FSJ/Praktikum/ Ausbildung

Wir sind Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Bei Interesse wenden Sie sich an die
Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH
www.freiwillig.paritaet.org

Außerdem betreuen wir gern PraktikantInnen im Rahmen der schulischen und beruflichen Ausbildung. Möglichkeiten und Bedingungen für die berufsbegleitende Ausbildung sind beim Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen zu erfragen. Voraussetzungen sind jeweils das Erweiterte Führungszeugnis sowie Interesse und Freude an der Arbeit mit Kleinst- und Kleinkindern.